Shore A nano [SHAN.01]

Messung an rohrförmigem Prüfling
  • vollautomatisch
  • einfachstes Positionieren
  • Messung an beliebiger Geometrie

Technische Daten

Härtemessung nach Shore an Fertigteilen

Das „Shore A nano“ ermöglicht mit seinem konkurrenzlosen Nano-Prüfverfahren eine Messung im gesamten Shore-A-Härtebereich von Gummi-, bzw. Elastomer-Produkten. Es basiert auf der Miniatursierung der in den Normen definierten Meßnadel.

Durch seine innovative Oberflächenerkennung sind dabei alle Messungen von der Geometrie der Probe unabhängig. Auch die Messung an sehr kleinen Prüfkörpern oder Granulaten ist so problemlos möglich. Das Messverfahren benötigt im Vergleich zur Normmessung keine ebene Messfläche und eine deutlich geringere Eindringtiefe der Messnadel in den Prüfkörper. Für Vergleichsmessung sind hier bereits 0.05mm (50 µm) ausreichend. Die mit dem „Shore A nano“ durchgeführten Messungen ergeben, im Vergleich zu den Normmessungen nach DIN ISO 7619 (ersetzt DIN 53505), DIN EN ISO 868, ASTM D 2240 oder JIS K 6253-3, identische Ergebnisse. Um die zu messende Position exakt festzulegen, bietet das „Shore A nano“ ein optisches Fadenkreuz.

Messbereich:
-5.0 bis 100.0 Shore A
Messgenauigkeit:
± 0.2 Shore A
Wiederholgenauigkeit:
± 0.1 Shore A
Minimale Probendicke:
0.5 mm (bei verminderter Eindringtiefe 0.05)
Maximale Messkraft:
80 mN
Stromanschluss:
94 … 264 V ~, 47 … 66 Hz, 1.0 A
Abmessungen BxTxH:
451 x 414 x 483 [mm]
Gewicht:
24,3 kg

Merkmale

Technische Funktionen die überzeugen
  • Die Messung erfolgt vollautomatisch
  • Messung der Shore A-Härte unabhängig von Artikelgröße und Geometrie
  • Problemlose Prüfung sehr weicher Produkte (bis -5 Shore A)
  • Messung von Granulaten möglich
  • Laser-Positions-Kreuz erlaubt eine einfache und genaue Positionierung des Prüflings
  • Einfache Bedienung mit Hilfe weniger Funktionstasten
  • Standardschnittstellen zu externen Systemen über Ethernet und USB vorhanden

Produktvideo Shore A nano

Zubehör

Downloads